Herren siegen locker beim TVG II

stehend von links: Trainer Roland König, Timo Lindgens, Dominik de la Vega, Frederik Gutsche, Alexander Gutsche, Nicolas de la Vega, Nils König, Physio Yvonne Finken
kniend von links: Marvin Köster, Arrowji Sriskantharajah, Patrick Finken, Jan König, Lukas Schmitz, Max Kuhlen, Daniel Kalbe, Stephan Meyer Veröffentlicht am 14. Februar 2016

Am gestrigen Samstagabend stand für unsere 1. Herren das "Gastspiel" beim TV Geistenbeck II an. Geistenbeck zeigte sich in den letzten Wochen in guter Form, knüpfte dem ASV Rurtal-Hückelhoven und dem TV 1848 M'Gladbach jeweils ein achtsames Unentschieden ab. Entsprechend gewarnt waren unsere Jungs vor einer motivierten Geistenbecker Mannschaft. Es zeigte sich jedoch recht schnell, dass Geistenbeck in diesem Spiel keine Chance haben sollte. Unsere Jungs gingen mit 0:2 in Führung, Geistenbecks Spiel wurde sichtlich hektischer, man wollte ja nicht den Anschluss verlieren. Von diesem hektischen Spiel ließen sich unsere Jungs anstecken. Viele ungenaue Pässe und unnötige Ballverluste ermöglichten es den Geistenbeckern zu Kontern. Doch auch diese wurden selten konsequent ausgespielt, sodass sich die Anfangsphase sehr zerfahren gestaltete. Erst mit Mitte der ersten Spielhälfte erspielte sich die Mannschaft um Trainer Roland König einen kleinen Vorsprung. Geistenbeck versuchte nun mit doppelter bzw. dreifacher Manndeckung in Überzahl unser Angriffsspiel zu behindern. Dies gelang aber nur teilweise. Mit einem 13:18 ging es in die Kabine.
Nach dem Seitenwechsel machten unsere Jungs schnell alles klar. Nach gut 40 Minuten führten sie bereits mit 8 Toren. Geistenbeck schien das Spiel bereits aufzugeben. Es wurde nicht mehr konsequent zurückgelaufen und so konnten unsere Jungs die restliche Spielzeit das Ergebnis verwalten und den Vorsprung nach und nach ausbauen. Nach 60 Minuten stand ein hochverdienter und souveräner 22:35-Sieg auf der Anzeigetafel.
Nun kommt es in den beiden kommenden Spielen gegen den TV 1848 und Kaarst/Büttgen darauf an, die Chance auf den Aufstieg zu wahren.
Allerdings können wir uns nicht so richtig über diesen Sieg freuen, da uns kurz vor dem Spiel die Nachricht erreichte, dass ein guter Sportskamerad in einem anderen Spiel einen Herzanfall erlitt. Wir wünschen auf diesem Weg viel Kraft und eine hoffentlich schnelle Genesung.

Logo Handballkreis Mönchengladbach Logo Handballverband Niederrhein Logo Westdeutscher Handballverband Logo Deutscher Handballbund Logo Stadtsportbund Mönchengladbach Logo Landessportbund Nordrhein-Westfalen